Lokales Blutiger Streit: Mann ging mit Axt auf Nachbarn los

Ex-Gemeinderat Klaus A. (51) muss viereinhalb jahre ins Gefängnis. Er ging mit der Axt auf seinen Nachbarn los Foto: AZ

Seit Jahren lagen sich zwei Familien aus Schonungen in Unterfranken in den Haaren. Jetzt eskalierte die Fehde.

 

SCHWEINFURT Blutiges Ende eines seit Jahren schwelenden Streits! Weil er seinen Nachbarn (42) mit einer Axt attackierte und dabei schwer verletzte, muss ein ehemaliger Gemeinderat (51) aus Schonungen (Kreis Schweinfurt) für viereinhalb Jahre in den Knast.

Klaus A., der Kommunalpolitiker, und sein Nachbar Holger H. waren einmal ganz dicke Freunde. Doch das ist längst vorbei. Inzwischen lodert in ihren Herzen nur noch der Hass. Wer von beiden mehr Grund hat, auf den jeweils Anderen sauer zu sein, ist für Außenstehende nur schwer nachvollziehbar.

Auch das Schweinfurter Landgericht, vor dem sich Klaus A. verantworten musste, bekam die Hintergründe der Langzeit-Fehde nur partiell mit. Der eigentliche Ablauf der Bluttat im Sommer letzten Jahres war aber schnell klar: Klaus A. war mit einer Axt auf seinen im Auto sitzenden Nachbarn losgestürzt, zertrümmerte erst die Scheiben des Fahrzeuges, schlug dann auf den verhassten Holger H. ein. Trotz schwerer Verletzungen konnte das Opfer noch wegfahren und sich in Sicherheit bringen.

Klaus A. kommt mit einem blauen Auge davon

Der Würzburger Rechtsanwalt Norman Jacob schaffte es, dass Klaus A. vor Gericht mit einem blauen Auge davonkam. Sein Mandant wurde nur wegen schwerer Körperverletzung verurteilt, weil ihm eine Tötungsabsicht nicht nachgewiesen werden konnte. Angeklagt war er immerhin wegen versuchten Mordes. Das hätte ihm leicht eine zweistellige Haftstrafe eingebracht. Einsicht zeigt der Ex-Gemeinderat noch heute nicht. Selbst im Gerichtssaal kam er sich mit seinem Nachbarn verbal in die Haare.

Wie sich nach der Bluttat bei den Ermittlungen herausstellt hatte, macht Holger H. seinen Nachbarn Klaus A. für den Tod seiner Frau moralisch verantwortlich. Seine damals noch nicht einmal 40-jährige Gattin brachte sich vor wenigen Jahren um. Zu dieser Zeit tobte der Nachbarschaftskrieg, in dessen Schussfeld auch die Frau geraten war, bereits auf vollen Touren.

Auslöser des folgenden Langzeitstreits war die Trennung von Klaus A. und seiner Frau. Holger H. und seine Gattin hatten sich in der Beziehungskrise der Nachbarn nämlich auf die Seite der Frau geschlagen. Von da ab war es mit der Freundschaft endgültig vorbei. Erst herrschte nur Funkstille, dann beschimpften und provozierten sie sich gegenseitig – und am Ende ging Klaus A. auf seinen Nachbarn los – mit einer Axt. mh/hr

 

0 Kommentare