Löwen-Trainer über Neuzugänge Fröhling: "Hätten Bedarf im Sturm"

Sieht Bedarf im Sturm: Löwen-Trainer Torsten Fröhling kann sich vorstellen, noch einen vertragslosen Angreifer zu holen. Foto: dpa

Löwen-Trainer Torsten Fröhling spielt mit dem Gedanken, einen vertragslosen Spieler als Verstärkung im Sturm zu verpflichten. Angesichts der aktuellen Verletztenmisere sagt er: "Es gibt ein paar Kandidaten"

 

München - Werden die Löwen nochmal auf dem Transfermarkt tätig? Die Wechselperiode ist zwar vorbei, allerdings könnte 1860-Sportchef Necat Aygün immer noch vertragslose Spieler an die Grünwalder Straße holen.

"Unser Kader ist nicht so groß, dass man viel wechseln kann. Wir haben eine ganze Menge Verletzte", klagt Trainer Torsten Fröhling, der derzeit auf die beiden Stürmer Rubin Okotie und Stephan Hain, Flügelspieler Valdet Rama und die Langzeit-Verletzten Gui Vallori, Dominik Stahl und Jannik Bandowski verzichten muss.

 "Rubin ist bald wieder da, wenn Haini (Stephan Hain, Anm. d. Red.) wieder fit wird, sind wir dort ordentlich gesetzt", sagt Fröhling, gibt aber zu: "Kurzfristig, von heute auf morgen, wäre Bedarf im Sturmbereich."

Wird's also womöglich doch noch ein neues Gesicht bei den Löwen geben? Fröhling dazu: "Ja, klar denken wir nach. Wir setzen uns da auch zusammen, ob das auch passt. Wir sehen ja, was das für Vor- und Nachteile haben kann. Dann kommen ja unsere Spieler wieder. Wenn man jemanden holt, der müsste aber dann schon einigermaßen passen und keine großen Anpassungsschwierigkeiten haben. Es gibt ein paar Kandidaten."

 

21 Kommentare