Löwen-Trainer Reiner Maurer: Keine Fußball-Mathematik

Löwen-Trainer Reiner Maurer Foto: sampics/AK

Reiner Maurer verzichtet im Aufstiegskampf auf Rechenspiele im Kopf. "Sowieso nach ein paar Wochen hinfällig".

 

München - Die Löwen sind um ihre Konkurrenz wirklich nicht zu beneiden. Gleich fünf andere Mannschaften kämpfen um den Aufstieg. Ausrutscher sind bislang eher eine Seltenheit. Deshalb betreibt Trainer Reiner Maurer auch keine Rechenspiele im Kopf, wie viele Punkte zum Aufstieg reichen oder eben nicht. „Ich werde sicherlich keine Rechenexempel starten, die sind nach einigen Wochen sowieso hinfällig“, sagt der Löwen-Coach.

Vielmehr schaut er auf sein eigenes Team, die mit dem FSV Frankfurt eine schwere Aufgabe vor sich haben. „Der FSV hat einen gehörigen Druck, da werden die Tugenden wie Kampf und Einsatz richtig zur Geltung kommen“, sagt Maurer. Dennoch: „Wir wollen natürlich mit drei Punkten nach Hause fahren und die Euphorie hochhalten.“

 

2 Kommentare