Löwen-Trainer Maurer "Zum Wiesn-Start zurück in die Spitzengruppe"

Löwen-Trainer Reiner Maurer ist zufrieden mit der Punkteausbeute seiner Mannschaft. Vor allem beim Vergleich mit dem KSC. Foto: sampics/AK

Die Löwen empfangen zum ersten ihrer beiden Wiesn-Heimspiele den FSV Frankfurt. Ihr Trainer Reiner Maurer hofft auf einen Sieg und einen Sprung in der Tabelle.

 

München - Der Tabellensturz auf Platz sieben hat den Löwen nach der Pleite bei St. Pauli ganz und gar nicht geschmeckt. Vor dem Start des Oktoberfests hätten sie sich eine bessere Ausgangslage zum Wiesn-Heimspiel gegen den FSV Frankfurt erhofft. Dennoch, Trainer Reiner Maurer gibt sich kämpferisch. 

"Ein Sieg wäre sehr gut für den Wiesn-Start. Wir haben danach ja mit Fürth und Dresden zwei sehr attraktive Gegner. Deswegen wollen wir jetzt richtig in die Spitzengruppe rein."

Der Trainer fordert im vierten Heimspiel den vierten Sieg, "das wollen wir unter allen Umständen umsetzen." Nicht dabei sein werden Bobby Wood und Sebastian Maier, die die U23 am Freitagabend unterstützen. Auch Sandro Kaiser konnte zuletzt nicht mit der Mannschaft trainieren und nur laufen.

 

0 Kommentare