Löwen-Profi Halfar Maurer nach Weisheitszahn-OP: „Damit ist nicht zu spaßen“

Löwen-Profi Daniel Halfar und Trainer Reiner Maurer Foto: Rauchensteiner/AK

Alle vier Weisheitszähne auf einmal wurden 1860-Profi Daniel Halfar am Dienstag gezogen. Spätestens bis zum nächsten Spiel will der Dribbler wieder fit sein – einmal aber muss er aussetzen.

 

München – Alle vier Weisheitszähne mussten auf einmal raus, jetzt sollte Löwen-Profi Daniel Halfar erst mal die Schwellung kühlen. Denn sein Trainer Reiner Maurer wünscht sich den flinken Außenstürmer am liebsten so schnell wie möglich zurück. Doch nach Halfars unangenehmen Zahnarztbesuch am Dienstag sagte Maurer einen Tag später: „Damit ist nicht zu spaßen. Erst wenn alles zu ist und keine Gefahr von Infektionen mehr bestehen, steigt er wieder ein.“

Halfar selbst informierte seine Fans derweil per Facebook und teilte mit: „Ich habe alle vier Weisheitszähne gezogen bekommen. Schöner Mist, kann ich euch sagen.“

Für das erst am Montag übernächster Woche stattfindende Heimspiel gegen Aue sieht sich der 24-Jährige nicht einsatzgefährdet: „Wir haben den Termin extra so gelegt, dass es normalerweise kein Problem für das Spiel gegen Aue sein sollte.“ Die Testpartie in Burghausen am Freitag aber wird Halfar verpassen. Neben ihm setzen auch Moritz Volz und Necat Aygün sowie die zu ihren Nationalmannschaften gereisten Gabor Kiraly und Grzegorz Wojtkowiak aus. 

 

2 Kommentare