Löwen im Trainingslager Aygün übersetzt für Neu-Löwe Tomasov

Er ist der Integrationsbeauftragte bei den Sechzgern: Necat Aygün (re.) dometscht für Neu-Löwe Marin Tomasov Foto: MIS

Necat Aygün ist dieser Tage in Oberstaufen nicht nur Innenverteidiger. Er hat einen Nebenjob gefunden: als Integrationsbeauftragter.

 

Oberstaufen - Nein, angekettet haben sie sich nicht. Dennoch weicht Neu-Löwe Marin Tomasov kaum von der Seite Necat Aygüns. Denn der Innenverteidiger der Löwen ist sein Sprachrohr, ohne ihn läuft wenig. Noch. Denn Tomasov möchte schnell der deutschen Sprache mächtig werden. Bis dahin bleibt Aygün, der vier Sprachen spricht, jedoch sein Nebenjob erhalten. „Ich erkläre ihm viel, was wir machen, damit ihm die Eingewöhnung leichter fällt“, erklärt Aygün, dessen Mutter aus Bosnien stammt und er aus diesem Grund serbokroatisch sprechen kann. „Ich bin der Mr. International der Mannschaft“, scherzt Aygün. Deshalb übernehme er die Rolle des Übersetzers sehr gerne.

Auch Trainer Reiner Maurer ist dieser Tage froh, Necat Aygün in seinem Kader zu haben. „Es ist gut und hilfreich, dass er wichtige Dinge auf und neben dem Platz sofort übersetzen kann und für Marin selbst natürlich sehr angenehm, dass er seine Heimatsprache sprechen kann.“ Auf dem Platz wird Aygün ihm jedoch weniger helfen können. Dort trennen sie als Defensiv- und Offensivspieler doch ein paar Meter zu viel.

 

6 Kommentare