Lob vom FC-Bayern-Star Joshua Kimmich über Polter-PK der Bosse: "Ein super Zeichen"

Der Dauerbrenner des FC Bayern: Joshua Kimmich (r.). Foto: Sven Hoppe/dpa

Am Freitag wüten die Bosse des FC Bayern in einer denkwürdigen Pressekonferenz gegen Medien, TV-Experten und Ex-Spieler. Einen Tag danach äußert sich Joshua Kimmich dazu - und lobt die Verantwortlichen für ihr Vorgehen.

Wolfsburg/München - Die Pressekonferenz, die Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß und Sportchef Hasan Salihamidzic am Freitag an der Säbener Straße gegeben haben, ist wohl jetzt schon legendär. Mehr als eine halbe Stunde lang wetterten die Verantwortlichen des FC Bayern gegen die Medien, TV-Experten und ehemalige Spieler.

FC Bayern gewinnt wieder

Schnell wurde deutlich: In Krisen-Zeiten zeigen sich die Bosse äußerst dünnhäutig. Die hitzigen Reaktionen auf die Polter-Show der hohen Bayern-Tiere ließen im Netz nicht lange auf sich warten.

Am Tag nach der Pressekonferenz traten die Münchner beim VfL Wolfsburg an und fuhren nach vier sieglosen Spielen in Folge wieder einen Dreier ein. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac setzte sich 3:1 durch und konnte den Abwärtstrend (vorerst) stoppen. (AZ-Kommentar: Die Bayern fordern, was sie selber nicht einhalten)

Kimmich lobt Hoeneß und Rummenigge

Die große Schelte der Bayern-Bosse bleibt jedoch weiter Thema: Spieler Joshua Kimmich bezog klar Stellung. "Das war ein super Zeichen, dass der Verein sich so vor die Spieler stellt und sie schützt", meinte der deutsche Nationalspieler bei Sky.

Kimmich weiter: "Man hat wieder mehr dieses Zusammengehörigkeitsgefühl. Klar merkt man, dass viele von außen gerne über den FC Bayern reden, wenn es nicht läuft. Für unser Gefühl war es ganz gut, zu sagen, wir lassen da keinen ran und schützen uns gegenseitig."

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading