Literaturhaus Mit Irvine Welsh über Sex und Schönheit diskutieren

Der schottische Autor Irvine Welsh. Foto: dpa

Am Dienstag leuchtet Irvine Welsh, der mit seinem Debütroman "Trainspotting" international bekannt wurde, die großen Obsessionen unserer Zeit – Schönheit, Erfolg, Sex – gnadenlos im Literaturhaus aus.

 

München - Lucy Brennan ist die härteste Fitnesstrainerin von Miami Beach – und ein Star: Seit sie dabei gefilmt wurde, wie sie per Frontkick einen Amokläufer zur Strecke brachte, kann sie sich vor Aufträgen kaum noch retten. Auch die Planungen für ihre eigene Reality-TV -Show machen Fortschritte.

Doch dann meldet sich die unsichere, stark übergewichtige Künstlerin Lena Sorenson zum Personal Training bei ihr an; eine Frau, die all das verkörpert, was Lucy hasst. Langsam, aber unaufhaltsam gerät ihr erbitterter Kampf gegen die Fettleibigkeit außer Kontrolle.

Irvine Welsh, der mit seinem Debütroman "Trainspotting" international bekannt wurde, leuchtet die großen Obsessionen unserer Zeit – Schönheit, Erfolg, Sex – gnadenlos aus. Wer passt zu einem solchen Abend besser als der Autor, Künstler und Ex-Punk-Sänger Thorsten Nagelschmidt, besser bekannt als "Nagel"? Er wird die deutschen Textpassagen lesen und Irvine Welsh befragen.

Veranstaltungsort: Literaturhaus

Einlass: 20 Uhr | Beginn: 21 Uhr

Eintritt: Der Eintritt ist frei.

 

0 Kommentare