Lichtblick gegen Cottbus Hertners Debüt: "Einfach Gas gegeben!"

Sebastian Hertner. Foto: Rauchensteiner/AK

Sebastian Hertner feiert sein Startelf-Debüt in der Liga - und kann durchaus überzeugen. "Wollte der Mannschaft einfach helfen."

 

München - Ein wenig überraschend war es schon, als Sebastian Hertner plötzlich auf dem Aufstellungsbogen auftauchte. Christopher Schindler, bislang stets linker Außenverteidiger gewesen, zog sich einen Muskelfaserriss zu - und so schlug Hertners Stunde. Es war sein Startelf-Debüt in der zweiten Liga. Seine Aufgabe erledigte er über 90 Minuten ordentlich. Hinten souverän - und mit Drang nach vorne. "Ich habe versucht, aktiv zu sein und einfach Gas zu geben", sagte Hertner nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Cottbus. "Ich wollte der Mannschaft einfach helfen, das ist mir phasenweise sehr gut gelungen", meinte der Außenverteidiger, der vor der Saison aus Gelsenkirchen nach München kam.

Mit der Punkteteilung war freilich auch Hertner nicht zufrieden. "Wir haben alle versucht, uns reinzukämpfen und ein anderes Gesicht zu zeigen. Wir wollten zu keiner Zeit das Unentschieden und haben immer auf das Tor gespielt." Letztendlich ohne Erfolg.

 

0 Kommentare