Libyen Schiffsunglück vor Libyen: Tod von 117 Migranten befürchtet

Rom - Vor Libyen hat sich ein Schiffsunglück mit möglicherweise Dutzenden toten Migranten ereignet. Nach Angaben von Überlebenden waren 120 Migranten auf dem sinkenden Schlauchboot. Drei Menschen hatte die italienische Marine gestern gerettet und auf die Insel Lampedusa gebracht. Die Überlebenden erzählten, dass dem Boot nach zehn bis elf Stunden Fahrt die Luft ausging und es zu sinken begann.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading