Rom - Vier Tage nach der Rettung von 141 Migranten wartet das Schiff "Aquarius" weiter auf die Zuweisung eines sicheren Hafens. Die EU-Partner schieben sich gegenseitig die Verantwortung für die Geretteten zu: Nach Italien, Malta, Spanien und Frankreich machte auch die britische Regierung klar, dass sie sich nicht in der Pflicht sieht, die Anlandung zu garantieren.