Leute "Widerlich": Tiger Woods ist froh über Beichte

Tiger Woods hatte mehrere außereheliche sexuelle Affären Foto: AP

BRISTOL - Der Spitzensportler zeigt sich erleichtert darüber, dass seine Lebenslüge nun aufgedeckt ist. Er habe sich in der Therapie selbst erkannt - und das wäre eine hässliche Angelegenheit.

 

Golfprofi Tiger Woods zeigt sich im Rückblickerleichtert über die Aufdeckung seiner außerehelichen Affären imDezember. Er habe eine Lüge gelebt, sagte der 34-Jährige am Sonntagdem US-Fernsehsender ESPN in einem seiner ersten Interviews nach demSkandal.

Woods sagte, die Wahrheit über sich selbst zu erkennen,könne eine hässliche Angelegenheit sein. Diese Erfahrung habe ihnaber auch stärker gemacht. Im Gespräch mit dem Golf Channel nannte ersein Verhalten „widerlich“.

Woods räumte ein, mehrere Affären gehabt zu haben. Darüber hinauswollte sich der Sportler nicht zu Details äußern. Er habe mit seinemVerhalten nicht nur seine Frau, sondern auch Kollegen und junge Fans,die zu ihm aufgeblickt hätten, enttäuscht. Seine anderthalb Monatewährende Therapie in einer Klinik in Arizona sei „brutal“ gewesen. Ersei mit einem Bild seiner selbst konfrontiert worden, das er zuvornicht habe wahrhaben wollen. Woods erläuterte nicht, weswegen erbehandelt worden war. In Medienberichten war über eine Therapie wegenSexsucht spekuliert worden.

Woods hatte sich am 11. Dezember auf unbestimmte Zeit vomProfigolfen zurückgezogen. Er sei nun aufgeregt, wieder zu spielen,sagte er vor seinem Comeback bei den 2010 US Masters vom 8. bis 11.April. Er werde seine Therapie aber fortführen.

ddp

 

0 Kommentare