Leute Jetzt neu in Kimberlys Blog: Der Bettlaken-Besuch

Indira und Kimberly Foto: Klaus Primke

AZ-Leute-Kolumnistin Kimberly Hoppe wundert sich über die offenherzige SMS ihres Uralt-Freundes Specki. Der wollte bei Kimberly vorbei schauen und kündigte seinen Besuch auf etwas eigenwillige Weise an.

 

Kuckuck, Ihr Lieben.

Hatte ja wirklich schreckliche Angst. Mein Uralt-Freund Specki wollte mich besuchen und kündigte seinen Besuch so per SMS an: "Kimberlein, habe seit sieben Tagen nicht gefoegelt. Hast du williges, billiges Fleisch für mich? Freu mich! Bisous!"

Abgesehen davon, dass Specki die deutsche Sprache nach über 10 Jahren zwischen Idaho und Irgendwo offenbar komplett verlernt hat, bin ich echt erschrocken. Der einst so liebe, süße Specki muss zuviel Sonne und sonstwas abbekommen haben. Hat der n Schatten?

Bin doch keine Puffmutter! Pfff!

 

0 Kommentare