Leute Christine Neubauer: Meine 10 besten Wohlfühl-Tipps

Christine Neubauer gehört zu den beliebtesten deutschen Schauspielerinnen. Foto: dpa

Viel kuscheln, lange baden und bloß keinen Salat essen – die beliebte Schauspielerin gibt exklusiv in der AZ ihre heißen Ratschläge für den kalten März.

 

Sie ist die Sinnlichkeit auf zwei Beinen: Christine Neubauer (47, „Schaumküsse“, „Die Landärztin“). Keine Schauspielerin ist im TV häufiger zu sehen – und keine Frau steht für so viel Power und Fröhlichkeit.

Doch wie packt das Vorzeige-Vollweib die andauernden Bibber-Zeit?

Sie muss es wissen: Derzeit dreht Christine Neubauer zwischen Bayern und Berlin den ARD-Zweiteiler „Der kalte Himmel“ (Ausstrahlungstermin 2011). Die Münchnerin spielt darin die Mutter eines autistischen Kindes in den 60er Jahren. Ihre Film-Garderobe ist dünner als jeder Übergangsmantel. Doch statt Gänsehaut setzt die Film-Diva auf warme Gefühle zum Durchhalten.

In der AZ verrät sie ihre 10 heißen Wohlfühl-Tipps für den kalten März.

1. Viel trinken!

„Tagsüber trinke ich wahnsinnig viel Tee – Grün und Roibusch. Was ich besonders lieben gelernt habe, weil es auch schön sommerlich-frisch schmeckt, ist heißes Ingwer-Wasser. Abends gönne ich mir dann auch gerne mal ein Glas guten Wein.“

2. Gute-Laune-Gerichte!

„Wenn es so kalt ist, sollte man keine kalten Sachen essen. Lieber mal auf den Salat verzichten, auch wenn es der Figur gut täte. Dafür koche ich lieber lecker-leichte Gerichte wie eine schöne Pasta mit frischer Tomatensauce. So schmeckt der Süden.“

3. Mut zur langen Unterhose!

„Während ich drehe, trage ich, wann immer es geht, eine lange Unterhose. Bei offiziellen Terminen geht das natürlich nicht. Da gehören nackte Beine zum Abendkleid. Wenn ich friere, denke ich mir immer: Jeder rote Teppich ist endlich – es ist bald geschafft! Warme Gedanken motivieren.“

4. Rein in die Bequem-Kleidung!

„Wenn ich daheim bin, genieße ich es, leger herumzulaufen. Mein liebstes Kleidungsstück ist mein Jogginganzug. Der Glamour kann auch mal warten. Wichtig ist doch, dass man sich wohl fühlt.“

5. Zuhause schwitzen!

„Ist es draußen kalt, sollte man nicht joggen gehen. Ich bin eine große Freundin von Daheim-Sport. Deshalb habe ich mir auch einen Cross-Trainer besorgt, der mich zum Schwitzen bringt. Ist der Kreislauf in Schwung, fühlt man sich gleich besser.“

6. Urlaubsfotos anschauen!

„Auf meinem Computer habe ich viele schöne, sonnige Urlaubsfotos von meinem Mann und meinem Sohn. Wenn ich die sehe, geht bei mir die Sonne auf.“

7. Lange baden!

„Ich liebe es, abends in aller Ruhe ausführlich und schön heiß zu baden. Nichts entspannt so gut.“

8. Dufte wohnen!

„Unser Wohn- und Schlafzimmer statte ich regelmäßig mit herrlichen Düften aus. Ich habe verschiedene Öle und Essenzen wie Orange und Vanille, die gute Laune machen.“

9. Heiße Filme schauen!

„Ich stehe auf romantische Komödien – am liebsten mit Meryl Streep. Das tut dem Herzen gut.“

10. Mehr kuscheln!

„Wenn es draußen richtig kalt ist, gibt es nichts Schöneres, als sich aufs Sofa zu legen, die Heizung hochzudrehen und mit dem Liebsten einfach ausgiebig zu kuscheln. Da kann der Winter noch so lange dauern. . .“

Kimberly Hoppe

 

0 Kommentare