Letzte Sendung mit Markus Lanz und Helene Fischer Das war's: "Wetten, dass..?" ist Geschichte

Ein Ära geht zu Ende: Am Samstagabend flimmerte zum letzten Mal nach 34 Jahren die TV-Show "Wetten, dass?" über die deutschen Bildschirme. Die Bilder. Foto: dpa/az

Es ist so weit: Deutschlands berühmteste TV-Show ist Vergangenheit. Der verunglückte Wettkandidat Samuel Koch berührt mit seinem Auftritt auf dem Sofa. Die Bilder der letzten Show.

Nürnberg - Um 23.49 Uhr verabschiedete sich "Wetten, dass..?"-Moderator Markus Lanz von seinem Publikum mit den Worten: "Machen Sie's gut. Das Leben geht weiter. Wetten, dass..?"

Der ZDF-Klassiker endete nach fast 34 Jahren mit einem Auftritt von Unheilig und Bildern aus drei Jahrzehnten Fernsehgeschichte. Die Sendung wird wegen ständig sinkender Einschaltquoten eingestellt.

Der bewegendste Augenblick war wohl der Auftritt des verunglückten Wettkandidaten Samuel Koch: Gegen 23 Uhr war der 27-Jährige erstmals seit seinem schweren Unfall vor exakt vier Jahren wieder in der Show zu Gast. Damals hatte der junge Mann versucht, mit an den Füßen angeschnallten Federn über entgegenkommende Autos zu springen. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er querschnittsgelähmt blieb.

Moderator Lanz fragte Koch nach dem Sinn, den er für sich weiter im Leben erkenne. "Ich kann nicht behaupten, alles hat den und den Sinn", sagte Koch, der inzwischen Schauspieler geworden ist und mit Til Schweiger beim Film "Honig im Kopf" vor der Kamera stand. "Irgendwann brauchen wir alle Hilfe, manchmal auch bei einem Unfall vorher. Ich versuche, dem Ganzen an Un-Sinn zu nehmen."

"Ich weiß, Sie hängen an dieser Sendung. Ich tue es auch", sagte Lanz zum Auftakt der Show. Er trage aber keine Trauer. Die Sendung sei eine der größten Shows, die es je gegeben habe und vielleicht je gegeben haben werde. Lanz hatte nach Thomas Gottschalks Abtritt Ende 2011 neun Ausgaben moderiert.

Eisläuferin Katarina Witt erinnerte sich an Popstar Michael Jackson, der während einer Ausgabe der Show an einer Plastikblume roch - ein Augenblick, in dem sie erkannt habe, wie einsam und abgekapselt der Sänger gewesen sei. Otto Waalkes sang mit Michael ("Bully") Herbig ein Abschiedsständchen für Lanz: "Es war ein buntes Treiben, das lassen wir in Zukunft bleiben, für Markus Lanz ist heute Schicht. Wird er bezahlt? Ich hoffe nicht", gaben sie nach der Melodie von Frank Sinatras Hit "My Way" mit Ottos Gitarrenbegleitung zum Besten.

Einspieler zeigten immer wieder die spektakulärsten Momente der bisherigen Sendungen: der schlecht gelaunte Schauspieler Götz George, die Buntstiftwette, als ein "Titanic"-Redakteur unter der Brille hindurchschielte und die Stifte nicht etwa an ihrem Geschmack erkannte, der nackte Schauspieler Armin Rohde oder Karlheinz Böhms großer Auftritt, als der Schauspieler die Aktion Menschen für Menschen ins Leben rief.

Neben dem Rückblickreigen gab es auch ein letztes Mal kuriose Wetten in üblicher "Wetten, dass..?"-Manier. Der siebenjährige Paul Altmaier erkannte verschiedene Hunde daran, wie sie ihm Leberwurst vom Handrücken wegschleckten. Stefan Raabs Dauerassistent Elton musste sich hinterher von einem Hund die Leberwurst von der Wange schlabbern lassen, weil er dem Jungen das Kunststück nicht zugetraut hatte.

Lesen Sie hier: Kai Pflaume ist traurig über "Wetten, dass..?"-Abschied

Zu Gast an alter Wirkungsstätte war außerdem Komiker Olli Dittrich. Wie bereits von 1998 bis 2001 präsentierte der 58-Jährige nun auch die letzte Außenwette: Lehramts-Student Jakob Vöckler kletterte an einem Parkhaus am Flughafen schneller hoch und runter, als der amtierende Weltmeister Sébastien Ogier im Gebäude mit einem Rallye-Wagen hoch und runter raste. Vöckler wurde mit der Stunteinlage der finale Wettkönig - 50 000 Euro waren die Belohnung.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null