Lesung in Giesing Ein Krimi aus dem Viertel

Gemordet wird überall, aber in Giesing weiß man, wie’s geht: Am 14. März wartet im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof ein spannender Leseabend mit zwei waschechten Münchnerinnen.

 

Giesing - In der Giesinger Kriminacht am Donnerstag, 14. März, lesen zwei waschechte Münchnerinnen eine Giesinger Kriminalgeschichte. Hinter dem Pseudonym Felicitas Gruber stehen die beiden Münchner Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch, die im Kulturzentrum Giesing zum ersten Mal ihren Giesing-Krimi “Die Kalte Sofie” präsentieren.

Gemordet wird überall, aber in Giesing weiß man, wie’s geht: Als die Rechtsmedizinerin Dr. med. Sofie Rosenhuth nach erfolgreichen Jahren an der Berliner Charité nach München-Giesing zurückkehrt, ist sie gottfroh, wieder dahoam zu sein. Und wieder fühlt sie sich am Seziertisch des Münchner Instituts für Rechtsmedizin deutlich wohler als am Herd. Das musste schon Sofies Ex-Mann Joe einsehen.

Als Kommissar beim Morddezernat muss er nun eng mit Sofie zusammenarbeiten. Bald türmen sich bei beiden die Fälle – und damit die Leichen: eine seltsame Vergiftungsserie durch Liquid Ecstasy, die völlig verkohlte Brandleiche, der Sofie nur noch auf den Zahn fühlen kann. Die Tätersuche beginnt.

Die Drehbuchautorin Gesine Hirsch zeichnet sich durch ihre Mitarbeit an der Serie "Dahoam is dahoam" als sehr authentische Bayerin aus. In Giesing wartet ein humorvoller Leseabend mit zwei waschechten Münchnerinnen.

Die Lesung in Giesing beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Karten können unter Telefon 089/1891 0788 reserviert werden.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading