Leserbeitrag aus Schwabing Die Geschichten bleiben

Ein Spektakel im Stadtviertel: Der Abriss des Holiday Inn aus Sicht der Berlinerstraße. Foto: Friederike Langer

AZ-Leserin Friederike Langer hat ein beeeindruckendes Foto vom Abriss des Hotels Holiday Inn an der Leopoldstraße gemacht. Die Anwohner schauen dem Spektakel seit Wochen zu.

 

Schwabing - "Ein Nachkriegsbild von Baum und Ruine, was ein wenig an Brueghels Gemälde "Der Turm zu Babel“ erinnern könnte? Nein! Es ist der erbarmungslose und lautstarke Abriss des Hotels Holiday Inn in Schwabing", sagt AZ-Leserin Friederike Langer.

Als Anwohnerin der Berlinerstraße sieht sie seit Wochen den Abrissarbeiten des in die Jahre gekommene Luxushotel zu, das einst die High-Society beherbergte.

Und sie erinnert sich an alte Geschichten rund um das Hotel: "Hat sich hier doch vor etwa vor vier Jahren Deutschlands reichste Frau mit ihrem Liebhaber und späteren Erpresser getroffen. Die Wirklichkeit schreibt doch immer wieder die unglaublichsten Geschichten."

Das in die Jahre gekommene Luxushotel beherbergte einst die High-Society. Auch der Hotel-Club "Yellow Submarine" war in den 80er Jahren berühmt-berüchtigt. Ende Januar sind nun die Abrissbagger anrückt. Sie werden das letzte Relikt des Investorenprojekts "Schwabylon" aus den siebziger Jahren entfernen.

Bis 2016 soll hier das neue Stadtquartier "Schwabinger Tor" entstehen. Ein 400-Millionen-Euro-Projekt mit Wohn-, Freizeit- und Einkaufszentrum, Theater, Boutiquen, Restaurants, Parks und einem  Luxushotel ist geplant.

"Einige Häuser müssen abgerissen werden, damit neue entstehen - und auch wieder neue Geschichten?", kommentiert AZ-Leserin Friederike Langer.

Die Stadtviertelredaktion der AZ erreichen Sie über stadtviertel@abendzeitung.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading