Leipzigs Sportdirektor Rangnick: "Kimmich bringt alles mit, um Kapitän zu sein"

Ralf Rangick, Sportdirektor von RB Leizig, hält große Stücke auf Bayern-Profi Joshua Kimmich (links). Foto: firo/Augenklick, dpa

Der Aufsteiger aus Leipzig spielen eine fantatische Saison. Für RB-Sportchef Ralf Rangnick machen viele Details den Erfolg aus. Dem Ex-Leipziger Joshua Kimmich sagt er beim FC Bayern eine große Zukunft voraus. 

Leipzig/München - Sportdirektor Ralf Rangnick von Bundesligist RB Leipzig traut Joshua Kimmich bei FC Bayern eine große Zukunft zu.

"Wenn er sich in den nächsten Jahren weiter so entwickelt, kann er einmal die Position des Kapitäns einnehmen", sagte der 58-Jährige über den ehemaligen RB-Spieler am Freitagabend beim Sportbuzzer Fan-Talk 3.0 in Leipzig: "Er bringt von seiner Persönlichkeitsstruktur alles mit, um Kapitän zu sein."

Eine Rückkehr Kimmichs zum Aufsteiger und Champions-League-Teilnehmer Leipzig wäre für Rangnick ein "schöner Traum", den er aber für sehr unerfüllbar hält: "Er wird nur dann von den Bayern weggehen, wenn sie ihn vom Hof jagen. Und das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen", sagte Rangnick.

Kimmich spielte von 2013 bis 2015 in Leipzig. Seit der Saison 2015/2016 steht er beim deutschen Rekordmeister unter Vertrag.

Grandiose Leipziger Saison

Von Serienmeister FC Bayern ist Aufsteiger Leipzig noch meilenweit entfernt - in der Bundesliga-Tabelle gilt das aber derzeit nicht. Die auf Platz zwei liegenden Sachsen buchten schon vor dem Direktduell an diesem Samstag mit dem Ligakrösus das Ticket für die Champions League.

"Was unsere Mannschaft in dieser Saison geleistet hat, wie sie durch die Liga marschiert ist, davor habe ich allerhöchsten Respekt. Es ist bewundernswert, wie schnell die Jungs dazugelernt haben und welcher Esprit entstanden ist", meinte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl.

Schon vor dem Duell am Samstag mit den Bayern (15:30 Uhr live in Sky und im AZ-Liveticker) hat Leipzig dem Rekordmeister einige Rekorde abgeknöpft. 20 Siege eines Neulings (inklusive des alleinigen Rekords von sieben Siegen in Serie) gelangen wie RB lediglich dem FC Bayern in der Saison 1965/1966. Zudem feierte RB in Berlin den achten Auswärtssieg, was außer den Sachsen bislang nur den Aufsteigern Bayern (1965/66) und Hannover 96 (2002/2003) gelang.

"Hasenhüttl ein absoluter Glücksfall"

Dass der Tabellenplätze kein Zufallsprodukt ist, zeigt auch die Statistik. Mit 19 Treffern ist Neu-Nationalspieler Werner bester deutscher Torjäger und der Schwede Emil Forsberg mit bislang 16 Assists der mit Abstand beste Vorlagengeber der Liga.

Leipzigs Aufstiegstrainer Ralf Rangnick bescheinigt seinem Nachfolger einen Klassejob: "Ralph Hasenhüttl ist ein absoluter Glücksfall. Wie er die Mannschaft geführt hat, davor kann man nur den Hut ziehen."

Und Rangnick kennt die Gründe für den Erfolg. "Nach 35 Jahren im Geschäft, von der Bezirksliga in Backnang bis zur Champions League, bin ich fest überzeugt: Entscheidend für den Erfolg, egal in welcher Liga, sind die zwischenmenschlichen Beziehungen der Verantwortlichen", sagte er der Süddeutsche Zeitung.

Mehr zum Thema: Ersatz für Rüdiger? AS Rom ist an Boateng dran

 

1 Kommentar