Leihspieler von Juventus Coman: "Spielweise des FC Bayern liegt mir besser!"

Bayerns Flügelspieler Kingsley Coman zählt zu den Newcomern der Bundesliga-Saison. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die Leihe von Kingsley Coman hat sich für den FC Bayern als voller Erfolg erwiesen. Noch bis 2017 ist der Franzose von Juventus Turin ausgeliehen. In einem Interview warnt der Flügelspieler vor seinem ehemaligen Team und sagt, wie es zu schlagen ist.

Turin - Das Achtelfinal-Duell zwischen dem FC Bayern und Juventus Turin ist eine schwierige Sache für Kingsley Coman. Der 19-Jährige ist von den Italienern noch bis Sommer 2017 ausgeliehen, dann können die Bayern ihn dank einer Kaufoption fest verpflichten. Dass er gerne bei den Roten bleiben würde, hat Coman längst betont.

Coman will bei den Bayern bleiben: "Hier kann ich mein Potential besser ausschöpfen"

"Vertraglich gehöre ich noch zu Juve", sagt er nun im Interview mit bundesliga.de vor dem Aufeinandertreffen der beiden Clubs. Aber trotzdem hofft er natürlich, "dass wir das Viertelfinale erreichen werden." Coman macht keinen Hehl daraus, dass sein Herz klar für den FC Bayern schlägt: "Ich bin froh beim FC Bayern zu sein, weil mir die offensive Spielweise deutlich besser liegt. Hier spüre ich einfach mehr Vertrauen mir gegenüber als in der vergangenen Spielzeit. Ich kann mein Potenzial besser ausschöpfen."

Auch die Bayern profitieren von den Stärken des Flügeltalents. In bisher 22 Pflichtspielen bot ihn Trainer Pep Guardiola auf - Coman dankte es mit vier Toren und sieben Vorlagen. Doch jetzt geht es gegen Juventus Turin, des Vorjahresfinalisten der Champions League. Der Franzose warnt vor seinem ehemaligen Team: "Ich glaube, dass die Abwehr Juves große Stärke ist. Aber dieses Team hat auch ein großes Potenzial in der Offensive. Auch das Mittelfeld mit Paul Pogba, Sami Khedira und Juan Cuadrado ist unberechenbar."

Coman über Bayern-Abwehr: "Wir müssen ihnen helfen"

Von seinen Mitspielern fordert er daher, "kompakt und geschlossen aufzutreten. Und sobald wir uns eine klare Möglichkeit kreieren, sollten wir sie nutzen, weil es wohl nicht viele sein werden."

Lesen Sie auch: Juventus Turin ist ein "Fall für Zwei"

In der personell stark geschwächten Bayern-Abwehr ist er von dem Duo David Alaba und Joshua Kimmich überzeugt. "Aber wir müssen ihnen helfen", weiß Coman angesichts der beiden ungelernten Innenverteidigier, die auf Weltklasse-Stürmer wie Mario Mandzukic, Paulo Dyballa oder Alvaro Morata treffen werden.

 

1 Kommentar