Leiche geborgen Bei Thalkirchen: Tote Frau treibt in der Isar

In der Nähe der Thalkirchner Brücke wurde einen Frauenleiche geborgen (Symbolbild) Foto: Daniel von Loeper

Eine leblose Frau hat die Feuerwehr am Freitagvormittag aus der Isar geborgen. Etwa 200 Meter nach der Thalkirchner Brücke trieb die Leiche im Wasser.

 

München - Grausiger Fund etwa 200 Meter flussaufwärts der Thalkirchner Brücke: Am Freitagvormittag hat die Feuerwehr die Leiche einer etwa 60-jährigen Frau aus der Isar geborgen. Die Polizei ermittelt.

Ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften wurde am Vormittag an die Isar in Thalkirchen alarmiert. Gemeldet war, dass eine hilflose Person im Wasser treibe. Rund 200 Meter flussaufwärtss der Thalkirchener Brücke entdeckten die ersten am Einsatzort eingetroffenen Feuerwehrkräfte eine Person in der Mitte des Isarflußbettes. Sie befand sich in unmittelbarer Nähe zu einer Sandbank.

Sofort eilten die Feuerwehrleute durch das seichte Wasser zu dem leblosen Körper und brachten ihn an das Ufer. Dort stellte sich heraus, dass es sich um eine ca. 60 Jahre alte Frau handelte, die bereits verstorben war. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

0 Kommentare