Lebensgefährlicher Leichtsinn Kinder suchen verlorenen Schlüssel im Bahngleis

Zwei Mädchen haben sich auf der Suche nach ihrem Schlüssel in Lebensgefahr begeben. Foto: Symbolbild Bundespolizei München

Auf der Suche nach ihrem Schlüsselbund haben sich zwei kleine Mädchen am Sontag auf den Gleisen der Bahnstrecke München-Rosenheim in höchste Lebensgefahr gebracht.

 

München – Den beiden 11 und 12 Jahre alten Kindern aus Berg am Laim bzw. Trudering war am Bahnhof Trudering gegen 17 Uhr der Schlüssel ins Gleis gefallen. Um ihn wiederzufinden, stiegen sie zu den Bahngleisen herab und suchten dort verzweifelt nach dem Schlüssel.

Ein Lokführer auf einem anderen Gleis bemerkte die Mädels und rief die Polizei, die daraufhin umgehend eine Gleissperrung veranlasste. Eine Streife der Bundespolizei griff dann die Mädchen auf. Eines der strafunmündigen Kinder wurde von den Eltern abgeholt, das andere von einer Streife nach Hause gefahren.

Durch den Polizeieinsatz kam es zu Beeinträchtigungen im S-Bahnverkehr und auf der Strecke nach Österreich/Italien.

 

3 Kommentare