Lawinengefahr: Drei Tote in den Bergen Ehepaar löst Lawine aus: Mann stirbt, Frau unverletzt

Eine trügerische Idylle, denn auf vielen Bergen herrscht Lawinen-Gefahr Foto: ©TVB Kaiserwinkl/Tirol

Drei Tote bei Lawinen im Salzburger Land und in Tirol. Nach Angaben der Bergrettung löste ein Ehepaar in Obertauern eine Lawine aus - und wird mitgerissen. Nur die Ehefrau überlebt.

Salzburg  – Bei Lawinenabgängen im Salzburger Land und in Tirol sind am Dienstag drei Tourengeher ums Leben gekommen. Nach Angaben der Bergrettung hatte ein Ehepaar in Obertauern eine Lawine ausgelöst. Beide wurden mitgerissen.

Der Ehemann prallte gegen einen Baum und starb, die Frau blieb unverletzt. In Scheffau bei Kufstein kam ebenfalls ein Tourengeher ums Leben, ein zweiter wurde verletzt. Die zwei Alpinisten sollen sich in der „Wiesabfahrt“ des Scheiblingkogels auf rund 1800 Meter befunden haben, als sich eine Lawine löste.

„Beide Tourengeher dürften verschüttet gewesen sein“, sagte die Sprecherin der Salzburger Bergrettung, Maria Riedler. „Vier Tourengeher sind dazugekommen und haben sie ausgegraben.“

Auch im Tiroler Zillertal starb am Nachmittag ein Tourengeher in einer Lawine. Nähere Informationen lagen zunächst nicht vor. Bergretter warnten vor weiteren möglichen Lawinen: Wegen des starken Föhns habe sich die Situation für Tourengeher schlagartig geändert.

Die Schneedecke sei durch die massive Erwärmung bis in große Höhen hinauf durchnässt und weniger stabil, mahnte der stellvertretende Landesleiter der Bergrettung Salzburg, Klaus Wagenbichler. Steilere Hänge und Kammlagen sollten gemieden werden.

 

0 Kommentare