Lauth und Stoppelkamp nur Joker Funkel: "Müssen damit respektvoll umgehen"

Nicht mehr gesetzt bei Funkel: Moritz Stoppelkamp. Foto: sampics/Ak

Friedhelm Funkel trifft erste harte Personalentscheidungen, was die Startelf angeht. "Sie müssen den Teamgedanken nach vorne stellen", fordert er.

München - Die Verwunderung war bei den meisten Fans und Reporter ziemlich groß, als die Aufstellung der Löwen bekannt gegeben wurde. Benny Lauth und Moritz Stoppelkamp, in der Hinrunde noch bedingungslos gesetzt bei Trainer Friedhelm Funkel, sitzen beim Spiel gegen Fortuna Düsseldorf nur auf der Bank. Dafür stehen alle drei Winter-Neuzugänge auf dem Platz: Yuya Osako, Andreas Ludwig und Markus Steinhöfer. Funkel sagte zu seiner Entscheidung bei "Sky": "Die Spieler, die nicht Spielen, haben es im Hotel in Vier-Augen-Gesprächen erfahren. Sie haben es professionell aufgenommen. Ich erwarte, dass sie nun respektvoll damit umgehen und den Teamgedanken nach vorne stellen."

Bereits vor einigen Tagen kündigte Funkel an, dass es in Zukunft häufig "lange Gesichter" bei den Löwen geben wird. "Bis jetzt sind sie gut damit umgegangen. Mal schauen, wie es sich entwickelt."

 

1 Kommentar