"Last Last Christmas" Demo für mehr Vielfalt in der Weihnachtsmusik

Es gibt mehr als "Last Christmas": Darauf will StadtMUCke auf einer Demo aufmerksam machen. Foto: dpa

Der Verein "StadtMUCke" setzt sich für mehr musikalische Vielfalt in München ein - und demonstriert deswegen auch am Samstag gegen das immer gleiche Weihnachtsmusik-Gedudel.

München - Es ist dieser eine Song, der spätestens mit Eröffnung der Weihnachtsmärkte wirklich immer und immer wieder gespielt wird: "Last Christmas" von Wham. Der Song von 1984 beschert den Rechteinhabern jedes Jahr Millioneneinnahmen – und dem Rest der Welt einen (ungewollten) Ohrwurm.

Für das Team von StadtMUCke, die Anfang Oktober ihren Song-Wettbewerb für den München-Song gestartet haben, Grund genug für eine Demonstration. "Last Last Christmas" haben sie die Veranstaltung getauft. "Wir demonstrieren für das letzte, aber wirklich allerletzte 'Last Christmas' im Radio", sagt Vorstand Fraziskus Büscher mit einem kleinen Augenzwinkern. Doch die Intention dahinter ist durchaus ernst gemeint: Weniger Kommerz, mehr Individualität.

"Gegen Gedudel und für mehr Vielfalt in der Weihnachtsmusik" wolle man am Samstag (01. Dezember) deswegen auch aufmerksam machen – los geht's um 14 Uhr am Odeonsplatz.

Was geplant ist? Auf jeden Fall viel (selbst gesungene) Musik, verspricht StadtMUCke, garniert mit Plätzchen und Glühwein. In diesem Sinne: Auf eine besinnliche Weihnachtszeit...


"Last Last Christmas", 01. Dezember 2018, 14 Uhr am Odeonsplatz. Mehr Informationen auf Facebook.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading