Robert Lewandowski macht nun ganz offen keinen Hehl mehr daraus, dass er nicht länger beim FC Bayern spielen will. Das erklärte sein Berater jetzt in der "Sport Bild". Entlassen die Bayern-Verantwortlichen den Polen aus seinem Vertrag?

München – Was alle wussten, ist jetzt ausgesprochen - wohl um weiter Druck aufzubauen: Robert Lewandowski hat keine Lust mehr auf den FC Bayern München und strebt einen Wechsel im Sommer an. "Robert fühlt, dass er eine Veränderung und eine neue Herausforderung in seiner Karriere braucht", wird der Berater des Polen, Pini Zahavi, von der "Sport Bild" zitiert. Laut Zahavi seien die Vereinsbosse des FC Bayern über Lewys Wechselabsichten bereits in Kenntnis gesetzt, er habe um Freigabe gebeten. 

Die Bosse dürften die größte Hürde für den 29-Jährigen, den Zahavi als "den besten Stürmer der Welt" bezeichnet, werden. Denn unlängst hatten sowohl Präsident Uli Hoeneß als auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge darauf bestanden, dass Lewandowski seinen Vertrag (bis 2021) zu erfüllen habe.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Man wolle sich nicht von lustlosen Arbeitnehmern auf der Nase herumtanzen lassen, wie beispielsweise der BVB, der vergangenes Jahr Ousmane Dembélé gen Barcelona ziehen lassen musste, nachdem dieser einfach die Arbeit verweigert hatte. "Wir werden der Fußballwelt beweisen, dass der Verein noch immer der Stärkere ist", so Hoeneß zuletzt im "kicker".

Robert Lewandowski - Real will ihn nicht mehr

Eins scheint sicher: Robert Lewandowski (Marktwert 90 Millionen Euro), der aufgrund seiner blassen und unmotivierten Auftritte in der Schlussphase der Saison scharf in der Kritik stand, wird nicht zu seinem Traumverein Real Madrid wechseln. Das hatten die Spanier zuletzt selbst ausgeschlossen, jegliche Gespräche seien abgebrochen worden. Angeblich sollen Manchester United, der FC Chelsea und Paris Saint-Germain ernsthaftes Interesse am Top-Torjäger der Münchner (wettbewerbsübergreifend 41 Tore in 48 Spielen) bekundet haben.

FC Bayern zunächst ohne Kommentar

Der FC Bayern will sich zunächst nicht zum Wechselwunsch seines Top-Stürmers Robert Lewandowski äußern. Auf Anfrage gab der deutsche Rekordmeister am Mittwoch keinen offiziellen Kommentar ab.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Lesen Sie hier: Was der FC Bayern für Gareth Bale zahlen müsste