HSV-Talent Jann-Fiete Arp soll sich bereits lange mit dem FC Bayern über einen Transfer einig sein. Nach Informationen der "Bild" lockt der deutsche Rekordmeister mit einem langfristigen Kontrakt und einem satten Gehalt.

München/Hamburg - Dass Jann-Fiete Arp zum FC Bayern wechselt, ist ein offenes Geheimnis. Offen ist noch, ob und wann sich die beiden Vereine in Sachen Ablösesumme einig werden.

Die laut "Bild" gebotenen 2,5 Millionen Euro sind Arps aktuellem Arbeitgeber Hamburger SV zu wenig. Das Problem für den Zweitligisten: Der Vertrag des 18-Jährigen läuft am Ende der Saison aus, so dass der HSV am Ende mit leeren Händen da stehen könnte. (Hier geht's zum Transfer-Blog des FC Bayern)

Der deutsche Rekordmeister soll sich schon lange mit dem talentierten Angreifer - bislang 18 Bundesliga-Spiele, zwei Tore - über einen Transfer einig sein. Im Gespräch ist demnach ein langfristiger Vertrag über mindestens vier Jahre. Die "Bild" schreibt, dass das Gehalt stolze fünf Millionen Euro im Jahr betragen soll. So würde der Youngster bereits in Sphären vorstoßen, in den sich Bayerns Nationalspieler Sebastian Rudy und Niklas Süle bewegen sollen.

Arp: Neue Rolle beim HSV ausprobiert

Beim HSV stehen aktuell vier Mittelstürmer für die neue Saison unter Vertrag: Im von Trainer Christian Fitz bevorzugten Spielsystem 4-1-4-1 muss mehr Variabilität her. Beim 18:0-Testspielsieg in Büdelsdorf spielte Arp beispielsweise nicht wie bisher im Sturmzentrum, sondern im offensiven Mittelfeld hinter der Spitze Pierre-Michel Lasogga. In 45 Minuten erzielte er dabei vier Tore. 

"Es war das erste Mal, dass wir mit Fiete als eine Art hängende Spitze gespielt haben. Das hat sehr gut ausgesehen", zitiert die "Hamburger Morgenpost" Trainer Titz.

Spätestens ab 2019 soll Arp für die Bayern spielen. Ob nun im Angriff oder im Mittelfeld...

Hier gibt's mehr News vom FC Bayern