Landshut und Vilsbiburg Lebensgefahr: Handgranaten im Wald gefunden

Handgranten ähnlich diesen Typs hat ein Jäger in der Nähe von Landshut gefunden Foto: dpa

Ein Jäger hat bei einem Trip durch den Wald zwei scharfe Handgranaten gefunde. Die Waffen waren sogar in Folien eingeschweißt. Die Polizei suchte die Umgebung ab.

 

Landshut/München  – Zwei scharfe Handgranaten aus dem ehemaligen Jugoslawien hat ein Jäger in einem Wald an der Bundesstraße 299 zwischen Landshut und Vilsbiburg gefunden. Wie das Bayerische Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag mitteilte, waren die Handgranaten vom Typ M 75 in Folien eingeschweißt. Solche Kriegswaffen würden seit dem Fall des Eisernen Vorhangs illegal aus den ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten nach Deutschland gebracht.

Die Polizei suchte die Umgebung des Fundorts weiträumig ab, fand aber keine weiteren Waffen. Das LKA warnte Spaziergänger, schon das Berühren einer Handgranate könne lebensgefährlich sein, Finder sollen sofort die Polizei alarmieren.

 

0 Kommentare