Landshut Bei Stadtspaziergang: Reh bleibt in Eisentor stecken

Ähnlich wie diesem Tier in Trudering, erging es heute einem Reh in Landshut. Eingeklemmt zwischen Gitterstäben. Foto: Thomas Gaulke

Glücklicher Tag für ein Reh in Landshut: Nachdem es sich in der Landshuter Innenstadt in einem Eisentor einklemmte, wurde es von der Feuerwehr wieder befreit.

 

Landshut - Bei einem Streifzug durch das Stadtgebiet von Landshut hat sich ein Reh in einem Eisentor verklemmt. Das Tier wollte offensichtlich durch einen Mauerdurchbruch in Richtung des Franziskanerklosters laufen, als es zwischen den Gitterstäben eines Eisentores stecken blieb, wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Freitag mitteilte.

Passanten entdeckten das verzweifelte Tier am Donnerstagmorgen und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Dieser gelang es mit einem Rettungsspreizer, die Eisenstäbe auseinanderzuziehen und das Reh zu befreien.

Es sei „sichtlich erleichtert“ in Richtung Hofgarten davon gelaufen, schilderte die Polizei.

 

1 Kommentar