Landsberger Straße Video: Das ist Münchens erster Wutraum

Sie brauchen Ablenkung vom stressigen Alltag oder wollen mal Dampf ablassen? Dann auf in die Landsberger Straße, denn dort steht Bayerns erster Wutraum. Hier kann jeder für ein Entgelt Einrichtungsgegenstände ohne Konsequenzen zerstören.

 

München - Wieder mal Stress in der Arbeit oder Zuhause? Kein Grund, alles in sich hineinzufressen. Wer mal richtig Dampf ablassen will, findet Zuflucht in der Landsberger Straße. Dort steht Bayerns erster Wutraum.

Dabei handelt es sich um ein kleines Zimmer mit den verschiedensten Einrichtungsgegenständen. Für rund 140 Euro können Interessenten hier das gesamte Inventar zertrümmern - ohne Konsequenzen.

Als Waffen dienen unter anderem Vorschlaghammer oder Baseballschläger. "Sie können auch gerne selbst was mitbringen - nach Absprache natürlich", sagt Hartmut Mersch, Geschäftsführer des Wutraums München.

Idee aus Amerika

Die Idee stammt ursprünglich aus den USA. Interessenten müssen aber auch bestimmte Sicherheitsvorkehrungen beachten: Schutzkleidung ist Pflicht. Auch gilt es bei manchen, eine Hemmschwelle zu überwinden. Mersch redet dafür vor der Session auf die Leute ein: „Jeder Mensch hat eine klare Hemmschwelle etwas zu zerstören. Wenn man das erste Mal auf einen Gegenstand eingeschlagen hat, dann fällt die Hemmschwelle“

Die Gegenstände stammen meist aus Wohnungsauflösungen. Wer mag, kann während der Zerstörungsorgie eigene Musik abspielen lassen.

 

0 Kommentare