Laim Grundschüler verhindern Großbrand

Dank des Einsatzes zweier Schüler konnte ein Großbrand verhindert werden. Foto: Picture Alliance

Als Helden des Alltags entpuppten sich zwei Schüler im Alter von 10 und 11 Jahren. Die beiden Buben führten den Klassenhund Gassi, als sie einen Rauchgeruch bemerkten. Die Jungen schlugen sofort Alarm.

 

München - Den richtigen Riecher bewiesen zwei Schüler im Alter von 10 und 11 Jahren. Die beiden Jungen führten am 2. März gegen 9.45 Uhr in der Riegerhofstraße zusammen mit einem Schulbegleiter den Klassenhund spazieren.

Plötzlich stieg den Buben ein Rauchgeruch in die Nase. Nach kurzer Investigation führte ihre Spur sie zu einem Geräteschuppen auf einem Sportgelände, aus dem Rauch herausstieg. Nach Angaben der Jungen stand der Schuppen sogar in Flammen.

Die beiden Schüler reagierten schnell und alarmierten zusammen mit ihrem Schulbegleiter die Feuerwehr und Polizei.

Schaden von 2.500 Euro

Nur Dank der raschen Verständigung der Feuerwehr durch die beiden Buben konnte der Brand frühzeitig entdeckt werden und ein größerer Schaden verhindert werden.

In dem Geräteschuppen schmorrte eine Steckdosenleiste durch, an der ein Heizlüfter und ein Baustrahler eingesteckt waren. Des Weiteren waren die Holzbalken im vorderen linken Bereich des Geräteschuppens angebrannt. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 2.500 Euro.

Das Verhalten der beiden Jungen war vorbildlich. Sie wurden für ihr herausragendes Engagement von der Polizei gelobt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading