Laim Ein Abriss, der Erinnerungen weckt

Der Camerloherkindergarten. Foto: Claudia Liagre

Früher ein Neubau, heute marode: AZ-Leserin Claudia Liagre erinnert sich an ihren alten Kindergarten, der demnächst abgerissen werden muss.

 

Laim - Laim ist "mein" Viertel. Ich wohne hier schon seit 45 Jahren, bin dort aufgewachsen und daheim.

In der Camerloherstraße bin ich in den Kindergarten und zur Schule gegangen. Beide Gebäude waren damals noch moderne Neubauten und ich habe viele schöne Erinnerungen an meine Grundschulzeit. Ein paar meiner damaligen Mitschüler treffe ich immer noch, weil, wer einmal in Laim wohnt, bleibt halt gerne dort.

Unsere Kinder (4 und 8 Jahre alt) gehen mittlerweile auch in den Camerloher-Kindergarten beziehungsweise in die Schule und fühlen sich genauso wohl wie ich damals.

Eine damals noch ganz junge Lehrerin, Frau Grabmaier, die ich in der 3. Klasse hatte, ist sogar immer noch da. Ich bin gespannt, ob mein Sohn sie nächstes Jahr auch als Lehrerin bekommt.

Das alte Kindergartengebäude wird demnächst abgerissen, was aufgrund Schimmel und maroder Bausubstanz absolut notwendig ist. Aber ein bisschen Wehmut ist für mich auch dabei.

An Ostern soll der Umzug in die aufgestockten Container und anschließend der Abriss und Neubau beginnen.

Die Stadtviertelredaktion der AZ erreichen Sie über stadtviertel@abendzeitung.de

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading