Ladung ungesichert Na dann Prost: Tausende Liter Bier auf der Autobahn

Ein Bier-Laster verlor Hunderte Kisten seiner Ladung. Foto: Feuerwehr

Weil die Ladung nicht gesichert war, landeten mehrere Hundert Bierkisten auf der Fahrbahn. In einer Kurve waren die Kästen vom Hänger gerutscht.

 

München - Mehrere Hundert Kisten Bier auf einer Autobahnauffahrt und ein Falschfahrer haben die Polizei in München beschäftigt. Ein 43-jähriger Lkw-Fahrer, der am Montagabend auf seinem Sattelzug rund 1.200 volle Bierkisten geladen hatte, wollte auf die Autobahn 96 auffahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. In der Kurve der Autobahnauffahrt rutschte etwa die Hälfte der ungesicherten Kisten vom Anhänger und fiel auf die Fahrbahn. Die Bierkisten wurden vollständig zerstört.

Für die Aufräumarbeiten musste die Autobahnauffahrt für mehr als sechs Stunden gesperrt werden, was wiederum eine Falschfahrt eines 81-jährigen Mannes zur Folge hatte. Statt der gesperrten Auffahrt nutzte der Rentner die Autobahnabfahrt, um auf die A96 zu gelangen. Entgegenkommende Fahrzeuge konnten dem Mann ausweichen.

Der 81-Jährige konnte schließlich gestoppt werden, zeigte sich den Angaben zufolge jedoch uneinsichtig. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Angehörige holten ihn auf der Polizeidienststelle ab und brachten ihn nach Hause.

 

2 Kommentare