Lach und Schießgesellschaft Kabarett: Neues Programm von Thomas Maurer

Thomas Maurer hat ein „Neues Programm“. Foto: Ingo Pertramer

Thomas Maurer ist nicht irgendein österreichischer Wald- und wiesenkabarettist, er ist „Staatskünstler“, wie sein altes Programm hieß.

 

München - Damit sich sein neues Programm von diesem abgrenzt, hat er lange gegrübelt und ist auf einen erstaunlichen Titel gestoßen. „Neues Programm“. Darauf muss man natürlich erst einmal kommen.

Aber keine Sorge, die sprachliche Akrobatik und inhaltliche Brillanz steht im krassen Kontrast zur nüchternen Ansage. Thomas Maurer feiert mit diesem Programm seine Deutschland-Premiere.

Seine Figurenzeichnung ist in der österreichischen Presse ebenso hochgelobt wie sein Talent, auf der Kabarettbühne großes Theater zu spielen. „Maurer provoziert die Intelligenz des Publikums und siegt am Ende auf der ganzen Linie“, urteilt die „Kleine Zeitung“.

Veranstaltungsort: Lach und Schießgesellschaft, Ursulastraße

Wann: 2. bis 6. Januar je um 20 Uhr

Eintritt: 24 / 22 Euro

 

0 Kommentare