Kurioser Vorfall Japans langsamste Achterbahn entgleist – und kaum einer bemerkt's

Das Foto zeigt die Achterbahn, die dem Freizeitpark zufolge die langsamste des ganzen Landes ist. Foto: Screenshot-Youtube/Yasuhiro Suzuki

In einem japanischen Freizeitpark ist die langsamste Achterbahn des Landes entgleist. Kurios: Die Mehrheit der Fahrgäste bemerkte den Unfall überhaupt nicht.

Tokio - Am vergangenen Freitag ist eine Achterbahn im Arakawa Amusement Park in Japan während der Fahrt aus den Schienen gesprungen. Mit diesem Horrorszenario bringt man normalerweise Panik, Todesangst und Entsetzen in Verbindung. Doch nicht in diesem Fall.

Denn bei der betroffenen Achterbahn handelt es sich der Webseite des Parks zufolge um die "langsamste Achterbahn Japans". Normalerweise dreht das Fahrgeschäft mit einer Spitzengeschwindigkeit von waghalsigen 13 Stundenkilometern seine Runden.

19 Fahrgäste warten eine Stunde lang auf ihre Rettung

Als sich am Freitag das vorderste Rad des ersten Waggons entkuppelte, wurde die Achterbahn angehalten. Die Fahrgäste, sieben Erwachsene und zwölf Kinder, warteten bis zu einer Stunde in 50 Metern Höhe auf ihre Rettung. Das Kuriose: Etliche der 19 Fahrgäste bemerkten zunächst gar nicht, dass die Achterbahn entgleist ist und gestoppt wurde. So berichtete eine 30-jährige Mutter, die mit ihrem sechsjährigen Sohn die Attraktion fuhr: "Die Achterbahn fuhr so langsam, ich habe nicht einmal bemerkt, dass wir anhielten." Mehr oder weniger überraschend wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt.

In den sozialen Netzwerken wird das Ereignis ironisch kommentiert. Die Fahrgäste der Fahrt sehen die Entgleisung ernster und fordern den Freizeitpark auf, die Achterbahn zu untersuchen und die Ursache herauszufinden, um einen solchen Zwischenfall zukünftig ausschließen zu können.

"Japans langsamste Achterbahn" sehen Sie hier im Video

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null