Kumpel des Sängers festgenommen Drogenfund im Haus von Justin Bieber

Hat mal wieder Ärger: Justin Bieber Foto: Robb D. Cohen/RobbsPhotos/Invision/AP

So langsam bekommt Justin Bieber ein ernsthaftes Imageproblem: Mehrere Beamte durchkämmten das Haus des Pop-Sternchens auf der Suche nach Beweisen, die die Eierwürfe auf das Nachbarhaus belegen könnten. Dabei fand die Polizei Drogen. Ein Kumpel des Sängers wurde festgenommen.

 

Los Angeles - Justin Bieber (19. "Believe") sollte vielleicht etwas besser aufpassen, mit wem er sich umgibt: Nach den Eierwürfen auf das Nachbargrundstück durchsuchte die Polizei am Dienstag das Anwesen des Popstars in der Nähe von Los Angeles nach Beweisen. Eier fanden sie dabei wohl nicht, dafür aber Drogen. Wie "tmz.com" berichtet, soll das "weiße Pulver" Biebers Kumpel, dem Rapper Lil Za, gehören. Der Musiker befand sich offenbar im Haus des Pop-Stars und wurde von den Beamten festgenommen. Bieber selbst werde nicht mit den Drogen in Verbindung gebracht.

Für Lil Za, der mit bürgerlichem Namen Xavier Smith heißt, wurde eine Kaution von 20.000 US-Dollar (etwa 15.000 Euro) festgesetzt. Bei dem Pulver soll es sich nicht, wie verschiedene Medien berichteten, um Kokain, sondern um eine Form von Ecstasy in pulverisierter Form handeln.

Doppelt ärgerlich für Lil Za: Kurz bevor ihn die Polizei am Morgen wieder auf freien Fuß setzen wollte, soll er laut "tmz.com" in seiner Zelle randaliert haben - und hat jetzt offenbar auch noch eine Anzeige wegen Vandalismus am Hals.

 

1 Kommentar