Küche in Brand gesetzt Vater scheitert spektakulär am Pommes-Mittagessen für seine Kinder

Die Vorfreude auf leckere Pommes verpuffte im wahrsten Sinne des Wortes. Foto: dpa/Fotolia

Pommes machen will gelernt sein. Das erfuhr ein Kemptener Vater auf schmerzhafte Weise, als er seinen Kindern den leckeren Kartoffel-Snack zum Mittagessen bereiten wollte.

 

Kempten – Es sollte ein leckeres Fritten-Mittagessen für den Nachwuchs werden und endete im Desaster. Bei dem Versuch, für seine fünf und sechs Jahre alten Kinder Pommes zu machen, hat ein Vater im Kempten am Dienstag fast die ganze Küche abgefackelt. Wie die Polizei berichtete, ließ der 50-Jährige beim Frittieren das Fett so heiß werden, dass es sich entzündete. Die Flammen griffen auf die Dunstabzugshaube über.

Der Mann konnte die brennende Haube von der Wand nehmen und auf die Straße werfen, erlitt dabei aber Verbrennungen an den Fingern. Die Feuerwehr konnte die Haube schnell löschen. Die Kinder kamen bei der Koch-Aktion ihres Papas, die die Polizei als „misslungenes Mittagessen“ bezeichnete, mit dem Schrecken davon.

 

2 Kommentare