Krise in Griechenland Costa Cordalis drückt Landsleuten die Daumen

Costa Cordalis drückt Griechenland vor dem drohenden Euro-Aus die Daumen Foto: ddp images

Griechenland droht der Grexit: Schlagersänger Costa Cordalis fühlt mit seinen Landsleuten. Im Interview verriet der gebürtige Grieche, warum er so fest die Daumen drückt und was seine Verwandten sagen.

 

München - Griechenland im Chaos: Die Zuspitzung der Krise durch die Bankenschließung und das Auslaufen der Hilfspakete stellt die Menschen in dem gebeutelten Land vor große Herausforderungen.

Schlagersänger Costa Cordalis (71, "Anita") findet kurz vor dem Grexit ermunternde Worte für seine Landsleute. "Ich drücke die Daumen, dass alles gut geht", sagte der gebürtige Grieche im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Auf die Frage, wie seine dortigen Bekannten und Verwandten auf die neuesten Ereignisse reagieren würden, antworte Cordalis: "Gar nicht. Die kennen das seit längerer Zeit. Die Gehälter wurden schon vor einigen Jahren halbiert." Der Grieche sei an solche Schwierigkeiten gewohnt. Das sei zwar hart, aber schließlich drehe es sich bei der Krise lediglich "um materielle Dinge", der Mensch an sich ändere sich dabei nicht. "Der Mensch ist stark", so Cordalis zu spot on news.

 

 

0 Kommentare