Krise in der Ukraine Separatisten wollen zu Russland

Russlands Präsident Wladimir Putin und Verteidigungsminister Sergei Shoigu auf der Krim. Kommt jetzt auch noch Donezk zu Russland? Foto: AFP

 Die "Volksrepublik Donezk" sucht Schutz beim großen Nachbarn.

 

Donezk – Die Separatisten der selbsternannten "Volksrepublik Donezk" in der Ostukraine haben die Region zum souveränen Staat erklärt und den Beitritt zu Russland gefordert. Nach dem "Ausdruck des Willens des Volkes" bei dem Referendum vom Sonntag bitte er die Russische Föderation, die Aufnahme der "Volksrepublik Donezk" zu prüfen, sagte Separatistenführer Denis Puschilin am Montag. Am Sonntag hatten in einem international nicht anerkannten Referendum nach Angaben der prorussischen Separatisten 89 Prozent der Teilnehmer eine die Abspaltung von der Ukraine votiert.

 

0 Kommentare