Kriminalität Vermisste Oberpfälzerin: Erste konkrete Spur

Moderator Rudi Cerne im Studio seiner Sendung "Aktenzeichen XY". Mithilfe der ZDF-Sendung kann die Polizei im Falle zweier vermisster junger Frauen nun konkreten Hinweisen nachgehen. Foto: ZDF/Thomas K. Schumann

Seit Mai sucht die Polizei vergeblich nach einer 26-jährigen Oberpfälzerin. Nun haben die Beamten dank der Sendung "Aktenzeichen XY" erstmals eine konkrete Spur.

 

Regensburg – Mehr als ein halbes Jahr nach dem mysteriösen Verschwinden einer 26-Jährigen aus der Oberpfalz hat die Polizei eine konkrete Spur. Nach der Ausstrahlung des Falles in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ seien etwa 30 Hinweise eingegangen, sagte Polizeisprecher Stefan Hartl am Donnerstag.

„Eine Zeugin gab an, die Vermisste hätte ihr im Sommer im Ruhrgebiet mitgeteilt, dass sie auf den Jakobsweg gehen wollte, um abzuschalten.“ Die 26-Jährige aus dem Landkreis Schwandorf war im Mai spurlos verschwunden.

Auch in einem zweiten bayerischen Vermisstenfall gab es nach der Sendung konkrete Hinweise. Dabei geht es um eine 19-Jährige Münchnerin, die seit 1995 verschwunden ist. Details wollte die Polizei aber nicht bekanntgeben.

 

0 Kommentare