Kriminalität Jagd nach Polizistenmörder geht weiter

Der Augsburger Polizistenmörder und sein Komplize sind immer noch auf der Flucht. Eine Sonderkommission mit mehr als 40 Mitarbeitern suche weiterhin fieberhaft nach den Beiden, sagte ein Polizeisprecher am frühen Montagmorgen.

 

Augsburg - Ein Polizist und seine Kollegin hatten am Freitagmorgen zwei Motorradfahrer kontrollieren wollen, als einer von ihnen auf die Beamten das Feuer eröffnete. Der 41-jährige Polizist wurde dabei tödlich getroffen.

Am Samstag entdeckten Ermittler die mutmaßliche Tatwaffe. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wichtig sind vor allem Hinweise auf Personen mit Schussverletzungen oder Wunden, die vom Sturz mit dem Motorrad stammen könnten.

 

0 Kommentare