Kranführer stürzt in Tiefe Bauarbeiter fällt von Mauer - schwer verletzt!

Unfall auf einer Baustelle im Westend: Ein Kranführer steigt auf eine Mauer, da löst sich ein Zieglestein und der 30-Jährige stürzt drei Meter in die Tiefe. Der Mann erleidet einen Armbruch und verletzt sich am Rücken.

 

München - Am Montag, 28.07.2014, gegen 08.00 Uhr, stand ein 30-jähriger Kranführer auf der ca. 40 Zentimeter breiten Oberkante eines zum Teil abgerissenen Mauerstücks auf einer Baustelle in der Schwanthalerstraße. Er wollte dort die ausgebauten Holzbalken mittels eines Krans herausheben. Er nutzte hierzu nicht die unmittelbar neben ihm befindliche Gerüstebene.

Ein Ziegelstein, auf welchem er stand, löste sich aus der Mauer, so dass der 30-Jährige sein Gleichgewicht verlor und ca. drei Meter in die Tiefe stürzte. Er schlug auf einem Betonboden mit dem Rücken auf.

Der Verletzte musste mittels eines Krans mit der Feuerwehr aus der Baustelle geborgen werden und kam mit einem Notarzt in ein Krankenhaus.

Der Kranführer erlitt einen Armbruch und klagte über Rückenschmerzen. Lebensgefahr besteht nicht. Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen selbstverschuldeten Unfall handelte, welcher auf leichtfertiges Handeln zurückzuführen ist.

Für die Dauer der Bergung wurde die Schwanthalerstraße/Ecke Ganghoferstraße für ca. 20 Minuten gesperrt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading