Konzert von "blind & lame" Musik mit politischer Botschaft

Mutter und Tochter stehen gemeinsam auf der Bühne: Die eine ist blind, die andere sitzt im Rollstuhl. Das soll aber noch ihrer Musik nicht ablenken. Foto: PARVENUE/ho

Im Feierwerk stellen Kika und Lucy Wilke ihr neues Album vor. Mit dem Auftritt stehen sie auch für Inklusion von Menschen mit Behinderung ein.

Sendling - Echt, unkompliziert, natürlich, passioniert: "Blind & lame", das sind Kika und Lucy Wilke aus München, die blinde Mutter und die Tochter im Rollstuhl. Mit dem unverblümten Namen, soll das Thema Behinderung gleich abgehakt sein. Dann geht es nur noch um die Musik. Und die ist alles andere als lahm.

Am Sonntag, 16. März, präsentieren die passionierten Musikerinnen ihre erste Veröffentlichung „blind & lame“ live im Feierwerk in München. Es wird ein Abend voller Songs, die musikalisch einmal um die Welt kreisen und Geschichten über Liebe, Glück und Unglück im Gepäck tragen.

Auch wenn ihre Behinderung musikalisch und textlich in ihren Liedern nicht vorkommt, wollen blind & lame als Künstlerinnen ausdrücklich für gesellschaftliche Inklusion einstehen und vor allem das Bild der „Frau mit Behinderung“ grenzenlos, selbstbewusst und sexy repräsentieren.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null