Konter nach Leverkusen-Lästerei Rudi Völler nennt Mario Basler "Pausenclown"

Rudi Völler wehrt sich gegen Baslers Leverkusen-Schelte. Foto: dpa

Die Antipathie beruht auf Gegenseitigkeit: Nachdem Mario Basler im Fernsehen öffentlich seine Abneigung gegenüber Bayer Leverkusen bekundete, dauerte es nicht lange, bis Bayer-Sportchef Rudi Völler zurückschoss.

 

Leverkusen - Rudi Völler findet die Lästerei seines früheren Nationalmannschaftskollegen Mario Basler über Bayer Leverkusen nicht mehr lustig. "Bei Mario habe ich Mitleid. Da ärgere ich mich nicht mehr", sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler am Mittwoch der "Sport Bild". Basler habe sich "zu einem Pausenclown entwickelt - noch dazu zu einem schlechten".

Für Unmut hatte Basler am Dienstagabend mit Aussagen über den Fußball-Bundesligisten beim Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur (0:0) gesorgt. "Wenn ich ganz ehrlich bin, beobachte ich Leverkusen übers ganze Jahr. Der Verein gibt mir gar nichts", hatte Basler bei Sport1 gesagt. Beide spielten 1994 bei der Fußball-WM zusammen in der Nationaltmannschaft. "Da konnte ich ihn noch gut leiden", meinte Völler.

 

1 Kommentar