Konsequenzen für Confed Cup? Draxlers Mittelmeer-Trip: Bierhoff wusste davon

Julian Traxler. Foto: dpa

"Wir haben den Spielern bewusst zwei Tage frei gegeben", sagt Bierhoff.

 

Kelsterbach - Ein privater Abstecher von Kapitän Julian Draxler ans Mittelmeer wird keine Folgen für den Fußball-Nationalspieler mit Blick auf den Confederations Cup haben. Die Sportliche Leitung um Bundestrainer Löw war nach Angaben von Teammanager Oliver Bierhoff über den Kurztrip an den freien Tagen nach dem 7:0 gegen San Marino in der WM-Qualifikation unterrichtet. "Ich wusste, dass er nochmal in die Sonne geht. Wir haben den Spielern bewusst zwei Tage frei gegeben", sagte Bierhoff am Dienstagnachmittag in Kelsterbach, wo Löw mit seinem Kader die Vorbereitung auf das Turnier in Russland fortsetzte.

"Er ist gesund da, trainiert voll. Ich habe damit jetzt gar kein Problem", sagte Bierhoff, der betonte: "Das ist auch sein Privatleben. Ich weiß, dass er sich entsprechend ausgeruht hat."

 

2 Kommentare