Kollision in Garmischer Straße Bei Rot: Crash am Ring

Bilder vom Unfall in der Garmischer Straße. Foto: AZ

Am Ende hatten beide Fahrzeuge einen Totalschaden - ein Auto lag auf dem Dach. Bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend stießen an der Kreuzung zur Garmischer Straße zwei Autos zusammen.

 

München - Der Zusammenstoß war so heftig, dass Anwohner, die mehrere hundert Meter entfernt wohnen, über den lauten Knall erschraken: Bei einem Unfall an der Kreuzung Garmischer Straße Ecke Tübinger Straße ist am Mittwoch ein BMW X3 gegen eine Ampel geschleudert und auf dem Dach gelandet. Zwei Männer und eine Frau wurden verletzt.

Es war gegen 22.45 Uhr, als ein Bauhelfer (45) aus dem Landkreis Passau auf der Tübinger Straße in seinem Volvo V40 offenbar noch schnell bei Rot über die Kreuzung wollte. In diesem Augenblick fuhr aber auch ein Münchner (57) in seinem BMW auf der Garmischer Straße in die Kreuzung. Er hatte Grün und wollte geradeaus weiter auf den Mittleren Ring in Richtung Luise-Kiesselbach-Platz.

Der Volvo krachte frontal in die Seite des BMW. Durch die enorme Wucht überschlug sich der X3, schleuderte gegen eine Fußgängerampel und knickte sie um. Danach blieb er auf dem Dach liegen.

„Das hat so laut gescheppert, dass wir dachten, da ist ein Bus oder ein Laster irgendwo reingefahren“, erzählte ein Anwohner kurz nach dem Unfall. „Hier passiert ständig was.“

Die Feuerwehr rückte mit 20 Helfern aus, außerdem fuhren Krankenwagen und ein Unfallhilfswagen der Stadtwerke zur Unfallstelle. Die Ampeln an der Kreuzung mussten ausgeschaltet werden, die Polizei regelte den Verkehr. Die Unfallstelle war zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Unfallverursacher sowie der BMW-Fahrer und seine Mitfahrerin (53) erlitten Schleudertraumata und Prellungen. Sie ließen sich ambulant behandeln.

Die umgefahrene Ampel wurde mit Hilfe einer Feuerwehrleiter angehoben und mit einem Trennschleifer umgesägt. Die schrottreifen Autos holten Abschleppwagen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 44 000 Euro.

Nur 30 Minuten später krachte es an der Nachbarkreuzung ebenfalls. Auch hier war ein Auto gegen einen Ampelmasten gefahren. Dieser Unfall endete aber glimpflich.

 

3 Kommentare