Bei Temperaturen weit über 30 Grad schuften die Bauarbeiter auf der Theresienwiese – die Zelte müssen schließlich bis Mitte September stehen. Die Bilder vom Wiesn-Aufbau.

München - Wenn die Mariensäule fliegen kann und die Theresienwiese wegen Bauarbeiten zwei Monate nicht zugänglich ist, naht das Oktoberfest.

Den Arbeitern, die in der Gluthitze die mobilen Toiletteneinheiten und die bemalte Wandverkleidung vom Hacker-Festzelt ausrichten, möchte man gerne einen Liter kühles Bier vorbeibringen. Bis das Bier hier wirklich fließt, dauert’s allerdings noch bis zum 22. September um 12 Uhr.

Oktoberfest startet am 22. September

Auch in diesem Jahr sind für das größte Volksfest der Welt scharfe Sicherheitsvorkehrungen geplant. Das Gelände wurde 2016 nach dem Münchner Amoklauf und islamistischen Anschlägen erstmals rundum eingezäunt. Besucher dürfen keine größeren Taschen und Rucksäcke mehr mitnehmen. Ordner kontrollieren stichprobenartig an den Zugängen.

Das 185. Oktoberfest beginnt am 22. September und endet rund zwei Wochen später am 7. Oktober.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

Lesen Sie dazu: Wiesn-Aufbau - Beim Schützenzelt geht's schon los!