Klimaschutz Weltweit gehen die Lichter aus

Weltweit wollen heute Millionen Menschen wieder ein Zeichen für den Klimaschutz setzen - "Licht aus" heißt es rund um den Globus, jeweils um 20.30 Uhr Ortszeit.

 

Wellington - Tausende Städte, Organisationen und Bürgerinitiativen aus mehr als 130 Ländern machen nach Angaben der Organisatoren der Umweltstiftung WWF mit. Für eine Stunde wird auch an großen Bauwerken die Beleuchtung abgeschaltet, in Deutschland etwa am Brandenburger Tor in Berlin. Die Aktion, die 2007 in Sydney begann, soll Menschen weltweit zu mehr Klimaschutz anregen. "Nutzt die 60 Minuten Dunkelheit, um die Welt zu erleuchten", schrieb UN-Generalsekretär Ban Ki Moon in einer Grußbotschaft.

 

0 Kommentare