Kletter-Halle Café Kraft trotzt der Schwerkraft

Könnern wie Ines Dull (19) gelingt es, die Schwerkraft scheinbar außer Kraft zu setzen. Foto: News5

NÜRNBERG Nein, dieses Foto ist nicht falschrum. Das beweisen die hängenden Haare von Ines Dull (19). Die Deutsche Vizemeisterin im Sportklettern hat im neu eröffneten „Café Kraft” in Nürnberg-Schafhof die Schwerkraft scheinbar außer Kraft gesetzt. Am Samstag eröffnete in der Gebertstraße die erste Kletter-Halle, in der jeder mal ohne Ausrüstung sich in der Kunst des so genannten Bouldern üben kann.

 


Bouldern, das ist Klettern ohne Gurt. Im Café Kraft, benannt nach einem Klettercafé in der Fränkischen, kann man das bei jedem Wetter auf 600 Quadratmetern tun. „Man fällt nie tiefer als vier Meter”, erklärt der Kletterfan und Fotodesigner Hannes Huch (36), der mit dem Diplom-Sportlehrer Reto Faulenbach die Idee in die Tat umgesetzt hat.

Es gibt sechs verschiedene Schwiegigkeitsstufen


Auf mehreren „Felsen”, benannt nach bekannten Vorbildern aus der Fränkischen, können sich die Freeclimber jeden Alters und in sechs verschiedenen Schwierigkeitsstufen austoben. Die Routen werden ständig geändert.


Lässt die Kraft nach, plumpst man auf dicke Weichbodenmatten. „Die einzige Gefahr besteht darin, sich den Finger zu zerren”, sagt Hannes Huch. Für die ganz Kleinen gibt es – die zwei Geschäftsführer sind selber Papas – einen Extra-Bereich mit Mini-Kletterwand und Rutsche.
Zum Entspannen, Zuschauen oder Kräfte tanken lädt das Café zu Kaffee, Kuchen oder leckerer Gemüsesuppe ein. au


Café Kraft, Gebertstr. 9, täglich von 11 bis 23 Uhr, Tel. 0160/ 7353016. Eintritt: 9 Euro/erm. 8 Euro, Kinder (6-12 J.) zahlen 5 Euro. Jeden Mittwoch um 18 Uhr und jeden Samstag um 11 Uhr gibt es im „Café Kraft” Schnupperkurse. Im Kurspreis von 15 Euro sind Eintritt und Leihschuhe bereits enthalten.

 

0 Kommentare