Klartext am Tegernsee Rummenigge verteidigt die Kaderplanung des FC Bayern

, aktualisiert am 30.11.2018 - 17:15 Uhr
Vorstandsboss des FC Bayern: Karl-Heinz Rummenigge. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge stärkt Niko Kovac und spricht bei einer Veranstaltung am Tegernsee über die Transferpolitik und die Spieler Franck Ribéry sowie Arjen Robben.

 

Bad Wiessee/München - Klartext von Karl-Heinz Rummenigge: Der Vorstandsboss hat dem in die Kritik geratenen Trainer Niko Kovac am Donnerstagabend bei einer Veranstaltung der Tegernseer Bürgerstiftung in Bad Wiessee das Vertrauen ausgesprochen.

Zugleich verteidigte er die Kaderplanung des FC Bayern – und gab auch Privates preis. Die AZ war dabei und fasst die wichtigsten Aussagen zusammen.

Rummenigge über:

...die sportliche Situation beim FC Bayern: "Es gab dieses schöne Spiel gegen Benfica Lissabon. Trainer und Mannschaft wissen, dass wir uns jetzt nicht ausruhen dürfen. Es ist wichtig, dass wir wieder stabil auf Kurs kommen, aber das ist nicht einfach. Wir hatten sechs Jahre die erfolgreichste Dauerparty, die der FC Bayern je erlebt hat. Ich denke, keiner, der Bayern-Fan ist, hätte ein Problem damit, wenn der FC Bayern nicht zum siebten Mal in Folge Deutscher Meister wird. Die Liga hat ja danach gelechzt, dass es mal einen anderen Tabellenführer gibt. Ich finde das nicht dramatisch, das muss man akzeptieren. Borussia Dortmund verdient das im Moment."

Guardiola besuchte den FC Bayern

...Pep Guardiola: "Er war vor zweieinhalb Wochen an der Säbener Straße. Das ist immer ein herzliches Miteinander. Pep ist ein hochsympathischer Mensch, ein totaler Fachmann der Materie, der Bayern sehr eng verfolgt. Wenn er bei Manchester City aufhört, kann ich mir vorstellen, dass er eine Nationalmannschaft übernimmt. Er ist ein super Trainer, aber kein unanstrengender Mensch. Er fordert die Mannschaft und den Klub."

...das Trainingslager am Tegernsee im Sommer: "Wir waren hier über Jahre Dauergast und wollten das wiederbeleben. Es war sehr schön. Ich kann mir vorstellen, dass wir das nächstes Jahr wieder machen. Ich muss nächste Woche mit Hasan (Salihamidzic, d. Red.) die Sommerplanung besprechen. Wir werden auch wieder eine internationale Tour machen."

...seinen Namen Karl-Heinz: "Es gab einen Onkel von mir, der hieß Karl. Und Heinz war der Vater meiner Mutter. Ich fand den Namen Karl-Heinz nie so erquickend. Mein Spitzname war in der Jugend schon immer Kalle."

Rummenigge lobt Goretzka

...die Transferpolitik des FC Bayern: "Ob es Transfers im Winter geben wird, kann ich noch nicht seriös beantworten. Man muss erstmal abwarten, was noch passiert bis zur Winterpause. Wir hatten viele verletzte Spieler, die jetzt langsam zurückkommen. Im Februar/März haben wir diskutiert, wie wir den Kader verstärken sollen. Wir haben uns entschlossen, drei neue Spieler zu holen. Leon Goretzka, der von Schalke 04 gekommen ist, der in den letzten Wochen bewiesen hat, dass er ein guter Transfer gewesen ist. Wir haben zudem zwei Spieler zurückgeholt: Serge Gnabry, der an Hoffenheim ausgliehen war, der sich auch gut entwickelt hat, der sogar zum Stammspieler in der Nationalmannschaft geworden ist. Und wir haben Renato Sanches zurückgeholt, der ohne Frage zwei schwierige Jahre hatte, der aber keine schlechte Entwicklung nimmt, wenn ich an das Spiel in Lissabon denke."

"Man darf eines nicht vergessen bei der Diskussion um Franck Ribéry und Arjen Robben und wenn es heißt, der Kader ist zu alt: Wir haben wahnsinnig viele Spieler, die weit von der 30 entfernt sind. Niklas Süle in der Abwehr, im Mittelfeld Thiago, Corentin Tolisso, James, Gnabry, Kingsley Coman, Sanches. Das sind alles Spieler, die noch nicht ihren Zenit überschritten haben, sondern Spieler, die Entwicklungspotenzial haben."

Rummenigge verweist auf Heynckes

...Franck Ribéry und Arjen Robben: "Wir haben uns auch die Frage gestellt, was mit Franck und Arjen passiert. Wir haben damals darüber auch mit Jupp Heynckes diskutiert. Man darf nicht vergessen, dass wir im April dieses Jahres gegen Real Madrid gespielt haben. Franck Ribéry hat im Halbfinale in Madrid weltklasse gespielt. Wir hatten Real am Rande einer Niederlage, die spanischen Fans haben gezittert. Ich habe mich am Dienstag wahnsinnig für Arjen und Franck gefreut. Arjen hat zwei Tore geschossen, auch Franck hat gut gespielt. Ich fand die Diskussion, die über die beiden geführt wurde, nicht fair, manchmal sogar ein bisschen polemisch. Wir wollten den beiden nicht aus Dankbarkeit einen neuen Vertrag geben."

"Wir hatten mit den beiden einen Wahnsinnserfolg. Es wäre sicher nicht gut angekommen, wenn wir beide in die Rente geschickt hätten im Sommer. Ich finde die Entscheidung pro Arjen und Franck nach wie vor richtig. Beide sind noch gute Spieler, sie können noch Produktives leisten. Und es sind Spieler, die die Geschichte dieses Vereins mitgeschrieben haben. Ich muss offen und ehrlich sagen: Der Klub wäre schlecht beraten gewsen, wenn wir nicht mit ihnen verlängert hätten. Jupp Heynckes hat uns übrigens auch dringend dazu geraten, mit den beiden weiterzumachen, weil sie sowohl im Training als auch im Spiel noch ihre Leistung bringen."

Lesen Sie hier: Niko Kovac verabschiedet sich von der Rotation

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading