Kita-Unterversorgung soll behoben werden Baubeginn für 99 neue Wohnungen an der Brantstraße

Die Ansicht des Neubaus an der Brantstraße, hier das Bauteil in der Mitte. Foto: bogevischs buero Architekten & Stadtplaner GmbH

In den nächsten Tagen fällt der Startschuss für den Baubeginn an der Laimer Brantstraße. Die Stadt errichtet dort 99 Wohnugen, außerdem sollen sich dort zwei Kindertagesstätten ansiedeln. Rund 28 Millionen Euro soll das Projekt kosten.

 

Laim - Startschuss für ein Erschließungsprojekt der Gewofag in Laim. In der Brant- und Siglstraße baut die städtische Wohnungsgesellschaft 99 geförderte Wohnungen sowie Einrichtungen für 200 Kinder, die hier später einmal betreut werden sollen.

Die neuen Wohnungen verteilen sich auf drei Baukörper westlich und östlich der Brantstraße. Sie führen die Straßenflucht durch den Anbau an die bestehenden Gebäude fort. Gemeinsam mit den Bestandsbauten gruppieren sich die neuen fünfgeschossigen Baukörper um einen grünen Innenhof mit Spielmöglichkeiten.

Im Süden werden die Gebäude an der Brantstraße über Eck fortgeführt und geben den Innenhöfen so einen schützenden Rahmen. Außerdem soll eine Tiefgarage unter den Häusern entstehen. Die beiden Kindertageseinrichtungen errichtet die Gewofag für die Landeshauptstadt München.

Sie umfassen insgesamt vier Kinderkrippen-, vier Kindergarten- und zwei Hortgruppen. Die Kindertagesstätten werden in den südlichen Abschnitten der winkelförmigen Gebäude untergebracht. Sie sind als zweigeschossiger Baukörper eingefügt. Bisher sind Kitas im Stadtbezirk Mangelware.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading